Startseite > Das Land > Lewenstein

Die Markgrafschaft Lewenstein

Regiert wird die Grafschaft von Halacan von Reevor.

Die gesamte Grafschaft hat ca. 28.700 Einwohner.

Die am meisten vertretene Religion ist die des Gottes Rab. Daneben gibt es noch ein Paar kleine Glaubenszentren des Gottes Nocturn. Vereinzelt wird auch der Gott Kador im Geheimen verehrt. In Siedlungen, wo es eine größere Anzahl von Katzenmenschen gibt, existieren auch Tempel von Odal. Seit jüngster Zeit wird in den Tavernen auch oft auf den wiedererschienenen Gott Ulkor angestoßen.

Die Haupterzeugnisse sind Feldfrüchte und Schmiedewaren.

In Lewenstein leben Vertreter aller Rassen, die es in Solania gibt.

Die Hauptstadt der Grafschaft liegt etwa im Zentrum und heißt Rugowa. Dort befindet sich die Residenz des Grafen. Rugowa hat 4900 Einwohner.

Neben der Hauptstadt Rugowa sind die nächst größeren Städte: Gordovan (2300), Drakar (1200) und Mangor (1050).

Gordovan ist außer der zweitgrößten Stadt, auch noch Sitz der Krieger Akademie zu Solania.

Ein Teil der Lewensteiner Garde, die so genannten Schilde Lewensteins, sind nur dazu abgestellt die Strassen und Grenzen zu bewachen.

Lewenstein ist in drei Marktgrafschaften aufgeteilt. Die da wären: Morania, Destinea, Llylgamyn.

Destinea ist die Marktgrafschaft mit der niedrigsten Bevölkerungszahl. Die Landschaft besteht aus großen Waldgebieten, Wiesen und kleinen Dörfern. Weiterhin gibt es ein größeres Torfmoor, an dessen Rand die Hauptstadt Mangor liegt. In Mangor ist die Residenz der Markgräfin Iseria von Nesua, Markgräfin zu Destinea.

Der einzige, in nennenswerter Menge abgebaute Rohstoff ist Torf. Aus diesem Grund existieren viele Torfstechersiedlungen in der Nähe von Mangor und rund um das Moor.

In Mangor beginnt die einzige befestigte Strasse auf der Güter nach Destinea hinein und hinaus gebracht werden. Entlang der Strasse, gibt es mehrere Wachposten, von denen aus die Schilde Lewensteins patrouillieren

Llylgamyn verfügt über viele lichte Wälder und zahlreiche Seen und Bäche. Des weiteren gibt es dort die größte Elfensiedlung von Lewenstein (ca. 500 Einwohner) mit dem Namen Sternenquell.

Die Hauptstadt ist Drakar, wo sich das Schloss des Markgrafen Eslamon von Weldor, Marktgraf zu Llylgamyn. Die Stadt ist bekannt für ihren großen Rab Tempel, der von Prior Silvanus Treski geleitet wird. Ihm zur Seite stehen 24 andere Priester und einige Tempeldiener. Zum Tempel gehörig ist auch ein Kloster von Rab, in dem die Priester ausgebildet werden.

Unter der Stadt gibt es ein großes Netzwerk von Katakomben, welches immer noch nicht vollständig erforscht ist und deshalb ein Anzugspunkt für viele Abenteurer ist.

Auch hält sich dort die örtliche Diebesgilde auf, die so genannten "Schatten von Drakar".

Deswegen gibt es in Drakar viele Waffen- und Rüstungsschmiede und andere Händler, bei denen die Abenteurer ihre Ausrüstung aufbessern und die Diebe ihr Gut wieder unter die Leute bringen können.

Infolge der vielen Gewässer ist die Fischerei sehr verbreitet und es gibt viel Holzhandwerk.

Morania ist die bevölkerungsreichste Marktgrafschaft, in der auch die Hauptstadt Rugowa

mit der Residenz des Grafen liegt. Außerdem liegt Gordovan, die zweitgrößte Stadt Lewensteins, in Morania. Hier gibt es einige größere Erzminen und natürlich die dazugehörigen Hütten und Schmieden, die hochwertige Waffen, Rüstungen und Werkzeuge herstellen, für die Lewenstein bekannt ist. Infolge dessen gibt es in Morania viele Zwerge.

Der Markgraf hat seine Burg in Gordovan und gehört zum Volk der Zwerge. Sein Name ist Dugobalosch von Hammerschlag, Sohn des Dugosch. Er und seine Vorfahren sind wahrscheinlich auch mit verantwortlich dafür, dass die Schmieden so zahlreich und ihre Qualität so hoch ist. In Rugowa befindet sich die größte Kaserne Lewensteins (ca. 1000 Mann).