Startseite > Das Land > Solanische Charaktere > Arson der Barde

Arson der Barde

Arson wurde als Sohn adliger Eltern im „alten“ Solania geboren – bevor der Schatten des selbsternannten Gottkaisers alle rechtschaffenen Bürger in die Flucht oder den Untergrund trieb. Die Brandschatzung des Gutes seiner Eltern trieb ihn ins Exil, wobei er mit Grund und Boden auch seinen Adelstitel einbüßte.

Jahrelang schlug er sich mit Söldneraufträgen durch, bis er - mehr durch Zufall – in Kontakt mit der Widerstandsbewegung gegen den Gottkaiser kam. Er schloss sich den freien Solanen um Lady Antonia herum an und entschied sich, durch Dienste bei einem Ritter im Laufe der Zeit seinen Adelstitel wiederzuerlangen. So wurde er Sir Derius’ Knappe und übte sich fortan in allerlei höflischen Tugenden.

Am meisten gefiel ihm dabei das Lautenspiel, das er beschloss auszubauen. So wurde er nebenberuflich zum offiziellen Barden des Widerstandes und ist für das Anstimmen diverser Hymnen zuständig.

Schon bald war ihm sein loses Mundwerk allerdings bei der Ausübung seiner knappen Pflichten ein wenig im Wege, und so wurde er ehrenvoll und als freier Bürger aus Sir Derius’ Diensten entlassen. Ganz zufällig fiel dies zeitlich genau mit einer großzügigen Schenkung eines kleineren Lehens in Weit-weit-weg zusammen, sodass Arson sich nun „freiberuflicher Landvogt von Freyweiler“ nennen kann. Er macht aber deswegen kein Fass auf, es geht ihm mehr um den Schinken und das Bier. Da er nun endlich wieder adlig ist, verfolgt er keine ritterlichen Ambitionen mehr.

Er ist außerdem der beste (und einzige) Barde des freien Solania.

 Einige seiner Lieder findet ihr hier.